Produkte

WIG System mit Kalt- und Heißdrahtzufuhr

Durch den Einsatz von einem zusätzlichen Schweißdraht kann das Anwendungsspektrum beim automatisierten WIG Schweißen deutlich erweitert werden. Bei dem Verfahren wird zwischen den Varianten Kalt- und Heißdraht unterschieden. Bei der Kaltdrahtzuführung wird der Zusatzwerkstoff stromlos an die Schweißstelle geführt und im Lichtbogen abgeschmolzen. Dies bietet sich überall dort an, wo eine zügige Schweißgeschwindigkeit, Spaltüberbrückung und Füllvolumen gefordert sind. Darüber hinaus kommt das WIG Schweißen mit Kaltdraht zum Einsatz, wenn eine besondere Nahtoptik und Sichtqualität erzielt werden soll. Es ist für alle gängigen Drahtsorten geeignet.

Beim Heißdrahtschweißen wird der Draht durch ein zusätzliches Heißdrahtmodul bis zum Schmelzpunkt erhitzt. Lichtbogen und Schmelzbad werden dadurch weniger Wärme entzogen. Durch das Vorwärmen des Drahts kann dessen Abschmelzleistung im Vergleich zum Kaltdrahtschweißen noch weiter erhöht werden. Daraus resuliert eine deutliche Steigerung der Schweißgeschwindigkeit, die dem eines MIG/MAG Prozesses ähnelt, jedoch spritzer- und emissionsfrei ist. Das Heißdrahtverfahren eignet sich neben dem Verbindungsschweißen auch optimal für das Auftragsschweißen, da es mit weniger Aufschmelzung des Grundmaterials einhergeht.

DINSE bietet Komplettpakete für das automatisierte WIG Schweißen mit Zusatzdraht. Die Kalt- und Heißdraht Systeme lassen sich ganz nach Bedarf und Anwendungsfall zusammenstellen. Hauptkomponenten sind die 20 kHz Stromquelle DIX TIG mit integrierter Drahtsteuerung, das Heißdrahtmodul DIX TIG HW 2800 und das Kühlgerät DIX CM 1000. Diese sind in einem einzigen Gehäuse untergebracht und über ein gemeinsames Display zu bedienen. Für praktisches Handling und reibungslose Abläufe steht darüber hinaus ein externes Bedienpanel zur Verfügung, mit dessen Hilfe Parameter im Einrichtbetrieb verändert werden können. Um reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen, können 499 Jobs hinterlegt werden.

Der konzentrierte, stabile Rapid TIG Technology (RTT) Lichtbogen der Stromquelle ermöglicht durch seinen hohen Lichtbogendruck schmale Nähte und eine schnelle Schweiß-geschwindigkeit. Die Wärmeeinflusszone ist dabei minimal. Durch die gezielte Wärme-einbringung wird der Verzug in den Bauteilen minimiert, womit sich teure Beiz- und Passivierungsverfahren erübrigen.

Die verschiedenen standardmäßig integrierten Sonderprozesse der DIX TIG ermöglichen es, den passenden Lichtbogen für jede individuelle Schweißaufgabe zu modellieren.
Mit dem Sonderprozess Multipuls lässt sich der Wärmeeintrag bei gleichbleibend hoher Lichtbogenstabilität noch gezielter beeinflussen. Mit dem Speedspot-Prozess kann ohne Zündstellen und Bauteilverzug geheftet werden – punktgenau und extrem schnell. Selbst rostfreie Stähle können damit nahezu ohne Anlauffarben bearbeitet werden.

Abgerundet wird das DINSE System durch den passenden Drahtantrieb, flüssiggekühlte WIG Brennergarnituren in verschiedenen Ausführungen, ein Heißdraht- oder Kaltdrahtset und eine optionale Sicherheitsabschaltungen. So konfiguriert der Anwender genau das System, das er für seine maßgeschneiderte, automatisierte WIG-Lösung benötigt. Die individuellen Systeme sind an allen gängigen Industrierobotern einsetzbar – sowohl an herkömmlichen, als auch an kollaborativen Modellen.

Download Produktflyer